Die Feuerwehrkapelle der FFW Seeon

Planung und Baubeginn:   April 1994

Einweihung:   2. Oktober 1994 (Sonntag)

Anlass:   "1000 Jahr-Feier"

Der Bau:

 

Als man sich in Seeon Gedanken zur Gestaltung der Feierlichkeiten "1000 Jahre Kloster Seeon" machte, entschloß sich die Feuerwehr Seeon im Rahmen des "historischen Rundweges am Weinbergsee" eine Kapelle als bleibendes Denkmal zu erbauen.
Nach Abstimmung mit dem Festverein wurde nach einem geeigneten Standort Ausschau gehalten. Ein passendes Grundstück fand sich an der Abzweigung des Mozartweges, welches der Besitzer Michael Berger sogleich kostenlos zur Verfügung stellte.

Somit konnten die Vereinsmitglieder im April 1994 mit der Planung und dem Bau der Kapelle beginnen. In den verschiedenen Bauabschnitten trugen immer wieder einheimische Firmen und Bürger mit ihren großzügigen Spenden zur Finanzierung des Bauvorhabens bei. Durch viele freiwillige Helfer ging der Bau zügig voran, so dass zum historischen Festtag der Rohbau errichtet war.

Alte Handwerkstechniken der Maurer- und Zimmereizunft konnten somit am Festag den Besuchern dargestellt werden. Nach Abschluss der Seeoner Festwochen wurde mit Hochdruck an der Fertigstellung der Kapelle gearbeitet.

 

Am Sonntag, dem 2. Oktober 1994, konnte die Kapelle eingeweiht werden. Nach dem Gottesdienst zogen die Fahnenabordnungen der Feuerwehren und Ortsvereine zur neuen Kapelle am Weinberg. Dort konnte Diakon Hans Eder die Weihe der Kapelle vornehmen und widmete diese dem heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehr.